Veranstaltungen

08.08.2020 Faszination Regenmoor

 

Hoch- bzw. Regenmoore stellen ganz besondere Lebensräume dar, mit deren extremen Bedingungen nur Spezialisten zurechtkommen. So finden sich hier beispielsweise Moosbeeren und Torfmoose, fleischfressende Pflanzen und lebendgebärende Reptilien. Mit der schwimmenden und tauchenden Gerandeten Jagdspinne ist auch unsere größte heimische Spinnenart anzutreffen, die übrigens zur Spinne des Jahres 2020 gekürt wurde. Der „Brettlweg“ am Langen Filz bietet die seltene Möglichkeit, die kleinen Naturwunder im Moor, die sich oft erst bei genauem Hinsehen offenbaren, zu beobachten - ohne, dass dabei ihr trittempfindlicher Lebensraum zu Schaden kommt.

Vom Bahnhof in Westried aus wandern wir, durch artenreiche Wiesen und Wälder, zum Südende des Hochmoors, um es dann auf dem Rückweg zu durchqueren. Dabei werden, neben der Flora und Fauna, auch die Bedeutung der Moore für den Klimaschutz und der historische Torfabbau im Murnauer Moos thematisiert.  (5 Km, ca. 3 Std.)

Während der Exkursion ist ein Abstand von 1,5 Metern zu Haushaltsfremden Personen einzuhalten, aufgrund des schmalen Stegs ist das Tragen von Mund-Nasenschutz ausdrücklich erwünscht!

Die Teilnehmerzahl ist auf 10 Personen begrenzt!

Exkursionsleiter: Benedikt Faas (Murnau)

Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Tel. +49 176 92245772

Treffpunkt: Bahnhof Westried, 08.08.2020 um 10 Uhr.

 

Eindrücke vom Hochmoor "Langer Filz" (Fotos: B. Faas).

15.08.2020 Kreisverband der ÖDP zu Besuch

 

Am Samstag 15.08.2020 besucht der Kreisverband der ÖDP um Maiken Winter die Biologische Station. Daniela Feige (Gebietsbetreuerin Werdenfelser Land und Staffelsee) übernimmt die Führung.

- geschlossene Veranstaltung -

16.08.2020 Faszination Regenmoor

 

Hoch- bzw. Regenmoore stellen ganz besondere Lebensräume dar, mit deren extremen Bedingungen nur Spezialisten zurechtkommen. So finden sich hier beispielsweise Moosbeeren und Torfmoose, fleischfressende Pflanzen und lebendgebärende Reptilien. Mit der schwimmenden und tauchenden Gerandeten Jagdspinne ist auch unsere größte heimische Spinnenart anzutreffen, die übrigens zur Spinne des Jahres 2020 gekürt wurde. Der „Brettlweg“ am Langen Filz bietet die seltene Möglichkeit, die kleinen Naturwunder im Moor, die sich oft erst bei genauem Hinsehen offenbaren, zu beobachten - ohne, dass dabei ihr trittempfindlicher Lebensraum zu Schaden kommt.

Vom Bahnhof in Westried aus wandern wir, durch artenreiche Wiesen und Wälder, zum Südende des Hochmoors, um es dann auf dem Rückweg zu durchqueren. Dabei werden, neben der Flora und Fauna, auch die Bedeutung der Moore für den Klimaschutz und der historische Torfabbau im Murnauer Moos thematisiert.  (5 Km, ca. 3 Std.)

Während der Exkursion ist ein Abstand von 1,5 Metern zu Haushaltsfremden Personen einzuhalten, aufgrund des schmalen Stegs ist das Tragen von Mund-Nasenschutz ausdrücklich erwünscht!

Die Teilnehmerzahl ist auf 10 Personen begrenzt!

Exkursionsleiter: Benedikt Faas (Murnau)

Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Tel. +49 176 92245772

Treffpunkt: Bahnhof Westried, 16.08.2020 um 10 Uhr.

 

Eindrücke vom Hochmoor "Langer Filz" (Fotos: B. Faas).

23.08.2020 Faszination Regenmoor

 

Hoch- bzw. Regenmoore stellen ganz besondere Lebensräume dar, mit deren extremen Bedingungen nur Spezialisten zurechtkommen. So finden sich hier beispielsweise Moosbeeren und Torfmoose, fleischfressende Pflanzen und lebendgebärende Reptilien. Mit der schwimmenden und tauchenden Gerandeten Jagdspinne ist auch unsere größte heimische Spinnenart anzutreffen, die übrigens zur Spinne des Jahres 2020 gekürt wurde. Der „Brettlweg“ am Langen Filz bietet die seltene Möglichkeit, die kleinen Naturwunder im Moor, die sich oft erst bei genauem Hinsehen offenbaren, zu beobachten - ohne, dass dabei ihr trittempfindlicher Lebensraum zu Schaden kommt.

Vom Bahnhof in Westried aus wandern wir, durch artenreiche Wiesen und Wälder, zum Südende des Hochmoors, um es dann auf dem Rückweg zu durchqueren. Dabei werden, neben der Flora und Fauna, auch die Bedeutung der Moore für den Klimaschutz und der historische Torfabbau im Murnauer Moos thematisiert.  (5 Km, ca. 3 Std.)

Während der Exkursion ist ein Abstand von 1,5 Metern zu Haushaltsfremden Personen einzuhalten, aufgrund des schmalen Stegs ist das Tragen von Mund-Nasenschutz ausdrücklich erwünscht!

Die Teilnehmerzahl ist auf 10 Personen begrenzt!

Exkursionsleiter: Benedikt Faas (Murnau)

Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Tel. +49 176 92245772

Treffpunkt: Bahnhof Westried, 23.08.2020 um 10 Uhr.

 

Eindrücke vom Hochmoor "Langer Filz" (Fotos: B. Faas).

29.08.2020 Faszination Regenmoor

 

Hoch- bzw. Regenmoore stellen ganz besondere Lebensräume dar, mit deren extremen Bedingungen nur Spezialisten zurechtkommen. So finden sich hier beispielsweise Moosbeeren und Torfmoose, fleischfressende Pflanzen und lebendgebärende Reptilien. Mit der schwimmenden und tauchenden Gerandeten Jagdspinne ist auch unsere größte heimische Spinnenart anzutreffen, die übrigens zur Spinne des Jahres 2020 gekürt wurde. Der „Brettlweg“ am Langen Filz bietet die seltene Möglichkeit, die kleinen Naturwunder im Moor, die sich oft erst bei genauem Hinsehen offenbaren, zu beobachten - ohne, dass dabei ihr trittempfindlicher Lebensraum zu Schaden kommt.

Vom Bahnhof in Westried aus wandern wir, durch artenreiche Wiesen und Wälder, zum Südende des Hochmoors, um es dann auf dem Rückweg zu durchqueren. Dabei werden, neben der Flora und Fauna, auch die Bedeutung der Moore für den Klimaschutz und der historische Torfabbau im Murnauer Moos thematisiert.  (5 Km, ca. 3 Std.)

Während der Exkursion ist ein Abstand von 1,5 Metern zu Haushaltsfremden Personen einzuhalten, aufgrund des schmalen Stegs ist das Tragen von Mund-Nasenschutz ausdrücklich erwünscht!

Die Teilnehmerzahl ist auf 10 Personen begrenzt!

Exkursionsleiter: Benedikt Faas (Murnau)

Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Tel. +49 176 92245772

Treffpunkt: Bahnhof Westried, 29.08.2020 um 10 Uhr.

 

Eindrücke vom Hochmoor "Langer Filz" (Fotos: B. Faas).

19./20.09.2020 Bestimmung moortypischer Moose

Bestimmungskurs mit Prof. Dr. J. Ewald (HSWT)

(geschlossene Veranstaltung)

25.09.2020 Seminar: Das Murnauer Moos als Hort der Artenvielfalt

Das Kreisbildungswerk Garmisch-Partenkirchen organisiert ein Seminar in Zusammenarbeit mit der Biologischen Station zum Thema: Das Murnauer Moos als Hort der Artenvielfalt.

In einem Vortrag mit anschließender Exkursion erläutert Prof. Michael Succow, einer der besten Moorkenner weltweit, die Bedeutung von Mooren und speziell des Murnauer Mooses für eine nachhaltige Zukunft.
In dem Vortrag geht es nicht nur um Hintergründe, weshalb Moore so bedeutsam sind für die Artenvielfalt, den Klimaschutz oder für alternative, zukunftsfähige Landnutzungen, sondern auch um die konkrete Praxis vor Ort.
Eine Exkursion im Anschluss an den Vortrag lässt hautnah erleben, wie Biodiversität vor Ort gefördert wird und wie jeder Einzelne dazu beitragen kann, diese Schatzkammer der Natur zu bewahren. Begleitet wird die Veranstaltung von Dr. Heiko Liebel vom Landratsamt Garmisch-Partenkirchen.

Beginn: 17 Uhr.

Anmeldung und weitere Einzelheiten finden Sie hier.

03.10.2020 Eurobirdwatch im Murnauer Moos

Gemeinsame Zugvogelbeobachtung im Murnauer Moos und umliegenden strategisch günstigen Punkten. Gemeinschaftsveranstaltung mit der Regionalgruppe des Landesbunds für Vogelschutz in Bayern e.V.

Programm folgt noch.